Über mich

 

Über mich gibt es eigentlich nicht so viel zu berichten. Wie man auf dem Foto sieht, bin ich begeisterter Teilnehmer an Ritterfesten.  Selbst habe ich natürlich einen Verein, "Die Ritterschaft zur Rudersburg".

 

Durch den Besuch diverser Feste und auch beim Ausstaffieren hab ich den Hang zum Leder und Handarbeiten entdeckt.

Ich bin gelernter Schlossermeister und hatte mit Taschennähen eigentlich wenig bis gar nichts am Hut.

Eine Nähmaschine war für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Lieber hantierte ich an Motoren und Getrieben herum.

 

Irgendwann kam dann die erste Nähmaschine und die erste selbstgenähte Tasche. Mittlerweile wohnen in meiner Werkstatt um die acht Nähmaschinen, vier Strickmaschinen und diverse Sattlerwerkzeuge.

 

Nachdem ich einige Sachen verkauft hatte, entschloss ich mich im Sommer 2019 ein Kleingewerbe anzumelden, das da lautet "Erzeugung von Taschen aus gebrauchten und untypischen Materialien".

 

Seitdem verarbeite ich alles was ich in die Finger bekommen kann, zu Taschen und anderen nützlichen Dingen.

 

Meine Bereiche sind:

 

Anfertigen von Taschen (Mittelalter / Phantasie / Modern / Country und Western)

Anfertigen von Magazin Taschen, Holstern und Gewehrtaschen

Anfertigen von Messer- und Schwertscheiden

Umarbeiten von gebrauchten oder alten Taschen

Anfertigen von Taschen für Oldtimer KFZ (siehe Oldtimer)

Anfertigen von Gurten und Gürtel

Punzieren und gravieren von Leder

kleinere Reparaturen diverser Ledersachen

 

Ich arbeite auf alten Schustermaschinen, denn diese können Werkstoffe in großen Stärken verkraften.

 

Dadurch, dass es Handarbeit ist, gleicht kein Produkt dem anderen. Auch beim Leder sind Narben und Flecken vorhanden, die es meiner Meinung nach erst authentisch macht. Also sind alle Produkte durchwegs Unikate.

 

Natürlich achte ich bei den Rohmaterialien, dass sie aus Europa kommen. Minderwertiges Material verarbeite ich gleich gar nicht. Es kann auch vorkommen, dass gewisse Materialien richtig alt sind (z.Bsp. alte Taschen und Zeltplanen aus dem Militariabereich 1. und 2. Weltkrieg, oder Lederwaren aus den 50er 60er Jahren). Da kann es dann schon mal vorkommen, dass das ein oder andere Teil eine zeitlang riecht.

 


Die Werk- und Wirkstätte

Als Werkstatt dient mir mein altes Bauernhaus, in welchem ich einen Raum eingerichtet habe. Jedes mal, wenn man eintritt hat man gleich den herrlichen Lederduft in der Nase.


Die Maschinen

Schusternähmaschine Adler 30-1 zum Vernähen von Schuhsohlen und dickem Taschenleder


Adler Ledernähmaschine. Meine Lieblingsmaschine. Ein richtiger Allrounder


Keller Perfecta. Ein Mercedes unter den Nähmaschinen. Kann bis zu 30 Stickmuster. Ideal für Armbänder und Gürtel


Eine Pfaff 284. Meine "Modernste" für kleine Näharbeiten bei Taschenfutter oder dünnem Nappaleder


Manch einer fährt sie, ich nähe damit. :-) Zündapp ZR 18 im traumhaften Originalzustand. Motorisiert


Junker und Ruh Sd28 Doppelmaschine. Ideal zum Anfertigen von Messer oder Schwertscheiden. Eigentlich dient die Maschine zum Aufdoppeln von Schuhsohlen.


Zwei kleine Neuzugänge vom Urlaub aus Kroatien. 😁


Seit November 2019 Industriestickmaschine Pfaff 536 / Fortron 1002  Alt aber bewährte gute Technik